Orthopädische Behandlungen

 

…können ihren Urlaub retten!

 

Orthopädie - Sportmedizin - Traumatologie

Akupunktur - Stosswellentherapie - Chirotherapie

 

Seit dem 1. Januar 2018 ist  der Orthopäde und Sportmediziner Dr. med. Manfred Schlüter in Santanyi als unmittelbarer Nachfolger von Dr. med. E. - W. Katthagen tätig. Als Erweiterung der Orthopädie und Sportmedizin, bietet Dr. Manfred Schlüter nun auch in Santanyi die Akupunktur und Stoßwellentherapie im (ehemaligen) Medizin Centrum Santanyí an.

 

Hexenschuss auf Mallorca

Sie haben gerade den Flug nach Mallorca hinter sich und warten nun auf Ihre Koffer. Es kommen 20 kg Reisegepäck. Den Oberkörper leicht nach vorn gebeugt, nehmen Sie Ihren Koffer vom Band. Schon ist es passiert. Ein stechender Schmerz schießt in den Rücken und macht jede weitere Bewegung zu einer Höllenpein. Selbst das Handtuch von der Liege zu nehmen, kann einen ähnlichen Effekt haben. Solch banale Dinge sind sehr häufig verantwortlich für den Hexenschuss im Urlaub auf Mallorca, der dann sehr schnell kein Urlaub mehr ist.

 

Ärztliche Weiterbehandlung im Urlaub

Das kann auch Ihnen passieren. Kurz vor Urlaubsantritt werden Sie krank. Aber Sie sind urlaubsreif, jetzt um so mehr. Ihr Orthopäde in Deutschland hätte gegen den Urlaub grundsätzlich nichts einzuwenden, wenn die kontinuierliche Weiterbehandlung auf Mallorca gewährleistet werden könnte. Aus seiner Sicht wäre es von Vorteil, wenn er mit einem deutschen Kollegen auf Mallorca fachlich kommunizieren könnte, um die angefangene Therapie am Urlaubsort erfolgreich fortführen zu können.

Für die orthopädische Betreuung auf Mallorca oder auch Besprechung von Röntgenbefunden, denken Sie bitte schon in Deutschland daran die vorhandenen Unterlagen mitzubringen (CT- und Kernspinbefunde, Röntgenbilder, usw.). Denken Sie bitte daran, sich die Kontaktdaten Ihres Orthopäden aus Deutschland zu notieren.

 

Chirotherapie

Orthopädische Behandlungen beruhen unter anderem auf schnellen chirotherapeutischen Hilfen bei "ausgerenkten" (blockierten) Wirbeln mit hexenschussartigen Beschwerden, Nacken- und Schulterstreifen und Brustwirbelsäulenschmerzen. 

 

Besondere Erfahrungen bestehen in der konservativen Orthopädie zur Vermeidung oder Umgehung von Operationen. Mit chirotherapeutischen Maßnahmen werden Erkrankungen der Wirbelsäule und der Gelenke behandelt. 

Spezielle Verfahren bei Tinnitus, Schwindel, Kopf- und Gesichtsschmerzen, vegetativen Erkrankungen wie Herzrasen werden angewandt immer unter Mitarbeit von Internisten, Neurologen und HNO- Ärzten.

 

Traumatologie 

Der Begriff kommt aus dem Griechischen. Die Traumatologie beschäftigt sich mit den Verletzungen am Stütz- und Bewegungsapparat im weitesten Sinne. Die Wissenschaft der Traumatologie umfasst daher den Bereich von Verletzungen und Wunden, deren Entstehung und deren Therapie.

 

Die Versorgung von Knochenbrüchen, Punktionen von Gelenkergüssen und die Versorgung von Sportverletzungen, u. a. mit japanischen Tape-Therapien, gehören ebenso zum Behandlungsspektrum wie Arthroseprophylaxe, Muskelaufbau und die generelle Beurteilung von Fehlbelastungen von Wirbelsäule, Armen und Beinen. Einlagen- und orthopädische Heil- und Hilfsmittelversorgung stehen ebenfalls zur Verfügung. Daneben besteht eine enge Zusammenarbeit mit Krankenhäusern, Kliniken und niedergelassenen Kollegen.

 

 

Stosswellentherapie

Besondere Behandlungen bei Tennisarm, Golferellenbogen, Schulter-, Knie- und Hüftbeschwerden sowie Schultersteifen und muskulären Verspannungen (Triggerpunktbehandlung).

 

Sonographie 

Langjährige Erfahrung in Ultraschalluntersuchungen von Muskeln, Sehnen und Gelenken.

 

Schmerztherapie 

Auf den Einzelfall abgestimmt werden bestimmte Infusions- sowie Injektionsverfahren durchgeführt. Hierfür stehen einzelne Behandlungszimmer zur Durchführung und Überwachung zur Verfügung. Jede Erkrankung wird mit physiotherapeutischen Maßnahmen ("milde Medizin") auf Wunsch begleitet. 

 

Knorpeltherapie

Knorpelaufbauende Injektionskuren (Hyaluronsäure) bei Gelenkschmerzen und Verschleiß sind möglich.

 

Sportmedizin 

Insbesondere werden akute Verletzungen und chronische Erkrankungen behandelt. Entsprechende notwendige Hilfsmittel für die Wirbelsäule und die Gelenke (Bandagen, Mieder, (Physio-)Tapes, Verbände) werden verordnet oder direkt in der Praxis angepasst.

Anleitung zur Selbsthilfe.


 

Rehabilitation 

Selbstverständlich können wir für Sie notwendige physiotherapeutischen Behandlungen organisieren. Bei Erkrankungen und Beschwerden für deren Behandlung Sie sich zuhause keine Zeit nehmen (können), bieten wir Ihnen abgestimmte Behandlungen an. Durch speziell mit Ihnen abgestimmte Behandlungszeiten steht dies Ihrer Urlaubsfreizeit natürlich nicht im Wege.

 

Röntgenbefundung/Befundung von MRT Untersuchungen

Sie haben von Ihrem Arzt in Deutschland Röntgenunterlagen dabei, da Ihr Hausarzt eine medizinisch-orthopädische Urlaubsbegleitung auf Mallorca Ihnen angeraten hat. Oder Sie mussten in Ihrem Urlaub auf Mallorca unerwartet ins Krankenhaus

 

Akupunktur

Dr. Manfred Schlüter arbeitete intensiv an der Studie zum Nachweis der Wirksamkeit der Akupunktur bei orthopädischen Erkrankungen (GERAC - Studie) mit, die zur Aufnahme der Akupunktur in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland führte.

Die GERAC-STUDIE zählt auch heute noch zu den weltweit größten Akupunkturstudien.

Akupunktur als Teilgebiet der traditionellen chinesischen Medizin ist eine Jahrtausende alte Behandlungsform. Bereits vor ca. 2600 Jahren wurden die grundlegenden Techniken und Theorien entwickelt. Die erste schriftliche Zusammenfassung der Kenntnisse der traditionellen chinesischen Medizin geht auf den „Gelben Kaiser“ zurück, eine umfassende Sammlung aller medizinischen Kenntnisse der damaligen Zeit.

Schon sehr früh wurden also die Prinzipien festgelegt, nach denen auch heute noch behandelt wird.

YIN und YANG symbolisieren den Dipolcharakter der Energie: Wärme steht Kälte, Fülle steht Leere, Bewegung steht Starre gegenüber. 

Der Körper versucht die Gegensätze  im Gleichgewicht zu halten. Dafür braucht er Chi die Energie, die alles bewegt. Das Chi wird durch Ernährung und Atmung erhalten.

Krankheit wurde und wird als Dysbalance der Energie im Körper verstanden. Krankmachende Einflüsse (Wind, Kälte, emotionale Störungen) führen dazu, dass die Energie nicht mehr richtig im Körper zirkuliert. 

Diese kreist nach dem Verständnis der traditionellen chinesischen Medizin im Zeitablauf auf oder in bestimmten Bahnen, den so genannten MERIDIANEN. 

Jeder Meridian hat eine energetisch besonders günstige Zeit. So können Störungen, die immer zu bestimmten Uhrzeiten auftreten schon einen Hinweis darauf geben, welcher Meridian, und damit auch welches Organ erkrankt ist. 

Ist der Fluß der Energie gestört kommt es zu Blockaden. Vor der Blockade staut sich die Energie. Typisch sind dann sogenannte Fülle-Symptome wie Hitze und Schwellung. 

Hinter der Blockade fehlt die Energie und wir sehen Leere-Symptome wie Kälte und Schwäche. 

Die Akupunktur versucht nun durch das Nadeln bestimmter Punkte die Stauung der Energie aufzulösen und den Energiefluß zu normalisieren. Dadurch können gleichzeitig Symptome wie Schmerz, Krämpfe und Schwäche gebessert werden.

Ergänzend müssen natürlich auch die Körperfunktionen unterstützt werden. Gesunde Nahrung, ausreichend Flüssigkeit  und Bewegung gehören, wie in der westlichen Medizin, zum gesund werden! 

Die Akupunktur als Behandlungsform unterliegt, wie alle medizinischen Verfahren, ständiger Überprüfung und Weiterentwicklung.  Neue Punkte zeigen bei bestimmten Erkrankungen bessere Wirkung als die alten Punkte.

Darüberhinaus gibt es das von Felix Mann, einem Neffen des berühmten deutschen Schriftstellers Thomas Mann, entwickelte Verfahren der „Periostakupunktur“. 

Nach seiner Auffassung gibt es keine Akupunkturpunkte und auch keine Meridiane.

Akupunktur wirkt über die Aktivierung sogenannter Reflexzonen. Mehr oder weniger große Areale werden dann über Nadeln zum Teil mit Reizung des Periosts (Knochenhaut) aktiviert.